2020
St. Margrethen

Projektbeschrieb

Brandschutz ist gerade für Rail-Fahrzeuge, welche sich hauptsächlich in geschlossenen Tunnelsystemen bewegen, ein enorm wichtiger Faktor für den sicheren Betrieb, zum Beispiel einer Metro in Grossstädten und Agglomerationen. Im Falle eines Brandes, muss sichergestellt sein, dass die Fahrgäste sicher evakuiert werden können. Bei Metros in den teils engen Tunnels ist eine Flucht über die Seitentüren oftmals unmöglich. Dies bedeutet, die Personen können nur über die beiden Enden das Fahrzeug verlassen, was die Fluchtzeit drastisch verlängert.

Im Fokus steht dabei natürlich auch der Unterboden des Vehikels. Bei einem Brand unter dem Fahrzeug käme es einer Katastrophe gleich, wenn der Boden kollabiert, bevor die Fahrgäste den Notausgang passieren konnten. Da bei neuen Fahrzeugprojekten das Augenmerk vermehrt auch auf dem Gesamtgewicht liegt, versucht die 3A Composites Mobility AG in der Unterbodenkonstruktion neue Wege zu gehen. Dabei besteht der Fahrzeugboden aus einem Aluminium-Sandwichverbund mit nur sehr dünnen Aluminiumblechen als Träger. Diese neuartige Bodenkonstruktion muss für den Brandfall explizit geschützt werden.

Anforderungen / Herausforderungen

Oberste Priorität hat die Sicherheit! Im Brandfall soll die Brandschutzbeschichtung die tragenden Teile und sicherheitsrelevante Technik möglichst lange vor Hitze schützen, damit für eine sichere Evakuierung der Passagiere genügend Zeit bleibt. Bei der Brandschutzprüfung nach DIN EN 45545 muss nachgewiesen werden, dass auch solch grosse Flächen für mindestens 15 Minuten durchgehend gegen Hitze bis zu 850° geschützt werden können, ohne dass das Prüfobjekt unter der Last kollabiert. Zudem kommen noch weitere Herausforderungen aus dem täglichen Betrieb zum Tragen. So darf sich eine Brandschutzbeschichtung nicht mit Wasser vollsaugen, darf auch bei Steinschlägen nicht abplatzen und muss gegen diverse Verschmutzungen und Reinigungsmittel beständig sein.

Sika Lösung

Die lösungsmittelfreie, Epoxidharz-basierende 2-Komponenten-Brandschutzbeschichtung Sika® Unitherm® Platinum Rail bietet bei intern oder extern exponierten Oberflächen hervorragenden Schutz gegen Feuer und Hitze. Unter Einwirkung von Hitze quillt das Sika® Unitherm® Platinum Rail trocken auf und vergrössert sein Volumen auf das bis zu 30-fache der ursprünglichen Schichtdicke. Durch diese Volumenveränderung wird die Hitze eine gewisse Zeit vom Trägermaterial abgeschirmt, um in dieser Zeit eine Evakuierung der Menschen an Bord zu vollziehen.

Mit der Applikation der Beschichtung wurde die Liosaplast AG in St. Margrethen beauftragt. Diese hat sich in der Applikation des Sika® Unitherm® Platinum Rail als verlässlicher und technisch top ausgestatteter Partner erwiesen.