2020
Rapperswil

Schwindarmer Beton mit SikaProof®

Seit Oktober 2019 findet der Rückbau des Otariums statt und ab Herbst 2020 wird der Zauberhut anstelle der in die Jahre gekommenen Seelöwen-Arena die grossen und kleinen Besucher des Knies Kinderzoo in Rapperswil erfreuen. Ghisleni Partner AG, die im Auftrag der Familie Knie unter der Leitung von Franco Knie als Generalplaner bereits vor fünf Jahren den Elefantenpark und das Thai-Restaurant «Himmapan Lodge» realisierten, sind auch für das neue Projekt im Zoo als Generalplaner verantwortlich. Das aus einem Architekturwettbewerb hervorgegangene Siegerprojekt aus der Feder der Carlos Martinez Architekten verbindet Assoziationen des magischen Tuchs des Zauberers mit einer subtilen Anlehnung orientalischer Formensprache in einem Bauwerk.

Das Projekt besticht durch seine spielerische Stimmung und interpretiert überzeugend die Welt des Kinderzoos: Es hat Schwung, strahlt Leichtigkeit und Sinnlichkeit aus. Der Zauberhut soll mit einer Höhe von 25 Metern vom ganzen Zoo aus sichtbar sein und mit seinem subtilen Gewand aus metallenen Hautschuppen zukünftig eine identitätsstiftende Rolle im Knies Kinderzoo übernehmen.

Nutzung und Funktionalität

Herzstück des Gebäudes bildet die zentrale Arena. Neben den Tagesvorstellungen soll die neu geschaffene Arena auch Nutzungsmöglichkeiten für die dazwischenliegenden Zeitspannen schaffen. Durch modular ausziehbare Tribünenelemente kann die Arena in kürzester Zeit zu einer ebenen Fläche umgewandelt werden, welche mit weiteren Nutzungen wie Bankett, Galadiner und Seminar bespielt werden kann. Eine funktionsübergreifende Qualität übernimmt der innere Baldachin: Wie ein erstarrtes Zaubertuch schwingt er sich spektakulär in die Höhe, verleiht der Arena ein sinnliches Raumgefüge und trägt entscheidend zur Akustik bei.

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit

Funktional und in zeitgemässer Architektursprache entsteht ein energieeffizientes Gebäude in Holzbauweise, welches durch einen hohen Vorfertigungsgrad eine überdurchschnittliche Wirtschaftlichkeit aufweist. Der Einsatz des heimischen Rohstoffs besitzt den Vorteil, dass die Konstruktion vorfabriziert und die Bauzeit dadurch optimiert werden kann. Durch das ausgeklügelte Energiekonzept kann flexibel auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Veranstaltungen reagiert werden. Auch in diesem Projekt wird, wie bereits im Elefantenpark, die Fernwärme und das Brauchwasser nachhaltig durch die Seewasseraufbereitung gewonnen.

"Als Bauherr bin ich besonders interessiert, dass unser neues Bauwerk wasserdicht ist. Vor allem da es sich in Seewassernähe befindet und im Grundwasser liegt. Wir haben uns mit dem Material SikaProof® auseinandergesetzt und kamen zu dem Entschluss, dass es sich um eine sehr gute Lösung und um ein qualitativ hochwertiges Produkt handelt." Franco Knie, Bauherr

Die Herausforderungen in diesem Projekt bilden, nebst den Arbeiten unter laufendem Betrieb mitten im Knies Kinderzoo, der Tiefbau mit dem schwierigen Baugrund, die Nähe zum See und dadurch der hohe Wasserdruck sowie die spezielle Form des Daches. Durch den Einsatz der SikaProof® A Frischbetonverbundabdichtung wurde die Dichtigkeit gewährleistet und gleichzeitig konnte die Lebensdauer erhöht werden.

"Seit Jahren verwenden wir in unseren Konstruktionen für die Wasserabdichtung im Baugrund Frischbetonverbundfolien und sind überzeugt, dass Sika in Bezug auf Nachhaltigkeit, sowie Qualität, verschiedene Anbieter übertrifft" Maurizio Ghisleni, Gesamtprojektleiter