2022
Vétroz

Ökologisches Dach für den nachhaltigen Holzbau

Mit einem innovativen neuen Gebäude aus Holz setzt Optisol am Standort Vétroz Massstäbe in Sachen Nachhaltigkeit. Sika lieferte für die grösste Holzkonstruktion im Wallis eine leichte und umweltfreundliche Dachabdichtung.

PROJEKTBESCHRIEB

Die Firma Optisol hatte bisher ihren Sitz in Saillon (VS) – innerhalb des Überschwemmungsgebiets der Rhone. Im Zuge einer Korrektur des Flusslaufs musste der zur Micarna-Gruppe gehörende Hersteller von organisch-mineralischen Düngemitteln den Standort wechseln und hat sich neu in Vétroz (VS) angesiedelt. Das neue Optisol-Werk wurde im November 2021 eingeweiht. Der Holzbau spiegelt das starke Engagement der Micarna-Gruppe für Nachhaltigkeit wider.

ANFORDERUNGEN / HERAUSFORDERUNGEN

Gefordert war im Projekt eine leichte und umweltfreundliche Dachabdichtung. Diese sollte in der Verarbeitung mit Blick auf die Holzkonstruktion ohne Einsatz von offenen Flammen realisiert werden. Mit SikaRoof® AT-18 konnte Sika die Bauherrschaft von den Vorteilen einer innovativen und ökologisch nachhaltigen Dachabdichtung mit TPO-Kunststoffbahnen überzeugen.

SIKA LÖSUNGEN

In Vétroz wurden 3'500 m2  Dachfläche mit SikaRoof® AT-18, der neuesten Generation von Dachabdichtungen mit TPO-Kunststoffbahnen, realisiert. Bei SikaRoof® AT-18 ist der ökologische Fussabdruck um ein Vielfaches kleiner als bei Dachsystemen mit Bitumen. Das ökologische Bauen wird voll und ganz umgesetzt. Im Fall des Bauprojekts in Vétroz zeigte der Vergleich mit dem CO2-Rechner, dass mit dem neuen Dachsystem von Sika im Vergleich zu einer Bitumenabdichtung 143 t CO2 eingespart werden konnten.

“Ökologischer Kunststoff” auf dem Dach bedeutet bei Sika: Umweltverträgliche Rohstoffe und eine vielseitig einsetzbare Abdichtung, welche langlebig, widerstandsfähig und einfach zu verarbeiten ist. Das “Sika-Dach” wird von eco-bau als 1. Priorität empfohlen, erfüllt den Minergie-Eco Standard und wird als eco-1 bewertet.

Die TPO-Kunststoffbahnen wurden auf der Dachfläche in Vétroz mit Heissluft thermisch verschweisst. Die Tatsache, dass die Verlegung ohne offene Flammen realisiert werden konnte, war ein ausschlaggebendes Argument für die Auftragsvergabe.

Ein weiteres gewichtiges Argument war das deutlich gerin-gere Gewicht der TPO-Kunststoffbahnen von 2 kg/m2 im Vergleich zu 11 kg/m2 bei Bitumen. Die Belastung am Dach so gering wie möglich zu halten, war entscheidend für die leichte Holzkonstruktion.

SikaRoof® AT-18 ist eine mehrschichtige TPO-Kunststoff-dichtungsbahn auf der Basis von thermoplastischen Polyolefinen (TPO) mit innenliegender Verstärkung aus Glasvlies und Polyester. Dieses Material ist langlebig und kann am Ende des Einsatzes sortenrein zurückgebaut und in den Verwertungskreislauf zurückgeführt werden.

TPO-Kunststoffbahnen sind darüber hinaus UV-beständig und resistent gegen alle gängigen Umwelteinflüsse. Dank der Glasvlieseinlage ist eine hohe Formstabilität gewährleistet. Das Material ist zudem sehr widerstandsfähig gegen Stossbelastung und Hagelschlag sowie absolut wurzelfest. Die durchdringungsfreien Abdichtungsbahnen sind für die Installation von PV-Modulen die perfekte Unterlage und ein weiterer Schritt in Richtung ökologisches Dach.

Mit dem Sika-Produkt Sarnavap®-5000 E SA wurde beim Dachaufbau der Optisol-Fabrik eine mehrlagige, selbstklebende Dampfsperrbahn realisiert. Diese besteht aus einer Aluminiumverbundfolie mit Verstärkung aus Glasfasergelege, welche unterseitig mit einem polymermodifizierten Kaltbitumen-Selbstkleber beschichtet ist. Für die Isolierung verwendeten die Verarbeiter graue, expandierte Polystyrolplatten (EPS) in 60 mm Stärke.

Insgesamt gelang mit dem Optisol-Projekt in Vétroz eine langlebige und nachhaltige Dachabdichtung, die zur grossen Zufriedenheit von Planer und Bauherr realisiert wurde.