Faszinierender Architekturbeton

Dem Werkstoff Beton haftete lange ein eher kaltes und nüchternes Image an. Fast jeder dachte beim Stichwort «Beton» spontan an die Farbe Grau. Beton, insbesondere Sichtbeton, ist in der modernen Architektur zum absoluten Favoriten avanciert, wenn es sich um edle und hochwertige Bauwerke handelt. Das einst vom breiten Publikum ungeliebte Material hat sich wieder zum Trendsetter in Sachen Ästhetik und Design gewandelt.

Farbig gestrichene Betonoberflächen sind schon seit langem ein fester Bestandteil der Bauwelt. Komplett durchgefärbter Beton ist der Trend des 21. Jahrhunderts, um einem Bauwerk für Jahrzehnte ein strahlendes Aussehen zu verleihen. Selbst ein jahrelanger natürlicher Witterungsprozess kann den farblich einheitlichen Gesamteindruck nicht beeinträchtigen.

Architekten, Bauherren und Unternehmer werden gleichermassen vom Ergebnis begeistert sein!

Anwendungen
  • Fassaden
  • Umgebungs- / Landschaftsgestaltung
  • Innenraumgestaltung
  • Betonkreisel
  • Kunstobjekte

Als Sichtbeton bezeichnet man Betonoberflächen, die besondere Anforderungen an die Ästhetik erfüllen sollen. Dieser nach dem Ausschalen sichtbare Teil des Betons lässt die Merkmale der Gestaltung und Herstellung erkennen, wodurch die architektonische Wirkung des Bauteils oder Bauwerks massgeblich bestimmt wird.

Architectural concrete facade produced with Sika concrete admixtures
Gestaltungsmöglichkeiten für Sicht- und Farbbeton:
  • Art der Schalhaut (glatt, texturiert, Matrizen etc.)
  • Schalungseinlagen
  • Flächengestaltung durch Grösse und Anordnung der Schalelemente, Bindlöcher, Fugen, Stösse, Kanten etc.
  • Nachträgliche Bearbeitung der Betonoberfläche (z. B. Schleifen,
  • Strahlen, Stocken, Bossieren, Scharrieren, Waschen, Absäuern)


Wird Sichtbeton zudem mit Pigmenten eingefärbt, so spricht man von Farbbeton. Die Farbgebung kann gezielt beeinflusst werden durch:

  • Pigmente
  • Farbe des Zementes (Grauzement, Weisszement)
  • Farbe der Gesteinskörnungen
  • Farbe der Zusatzstoffe (z. B. spezielle Gesteinsmehle)
     
Normanforderungen

Bisher existieren in der Schweiz keine spezifischen Normen für Sicht- bzw. Farbbeton und er ist somit nicht eindeutig definiert. In der SN EN 206-1 wird Beton lediglich nach seinen technischen Eigenschaften und Anforderungen wie z.B. der Druckfestigkeit, der/n Expositionsklasse(n) oder der Konsistenz beschrieben. Verschiedene Schalungstypen werden im Anhang C der SIA 118/262 aufgeführt.

Da weder in diesen Normen noch in anderen Regelwerken Festlegungen hinsichtlich der ästhetischen und gestalterischen Anforderungen enthalten sind, ist eine detaillierte Beschreibung der gewünschten Leistungen unerlässlich. Derartige Hinweise für die Planung, Ausführung und Beurteilung von Sicht- und Farbbeton bieten folgende Merkblätter, die als Vertragsbestandteil im Werkvertrag explizit zu vereinbaren sind:

  • cemsuisse-Merkblatt – MB 02 «Merkblatt für Sichtbetonbauten», cemsuisse, Bern
  • DBV-Merkblatt Sichtbeton, Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein e. V., Berlin
  • ÖVBB Richtlinie «Sichtbeton – Geschalte Betonflächen», Vereinigung für Beton- und Bautechnik, Wien