Eine Sanierung kann sowohl aus energetischer Sicht wie auch infolge Erreichen der Lebensdauer einer Flachbedachung anstehen. Soll der bestehende Aufbau oder die vorhandene Wärmedämmung belassen werden, sind Abklärungen zum Zustand der einzelnen Schichten sehr wichtig. Sondieröffnungen an verschiedenen Stellen des bestehenden Daches geben Auskunft. Überprüft werden müssen der Zustand und die Anschlüsse der Dampfbremse. Die bestehende Wärmedämmung darf einen Feuchtigkeitsgehalt von max. 5 Vol % aufweisen.

Eine grosse Beachtung muss den neuen Anschlusshöhen bei der Sanierung geschenkt werden. Eine allfällige Anpassung der Dach­­ränder oder der Höhe von Anschlüssen bei Durchdringungen muss eingeplant werden.

 


 

ZUSATZDÄMMUNG UND ABDICHTUNG ÜBER BESTEHENDER WÄRMEDÄMMUNG

ZUSATZDÄMMUNG UND ABDICHTUNG ÜBER BESTEHDENEM FLACHDACHAUFBAU