06/10/2020

Mit der Inbetriebnahme einer Fabrik in Chengdu hat Sika im stark wachsenden Mörtelmarkt in China die Kapazitäten weiter ausgebaut. Neben der starken Nachfrage profitiert Sika namentlich von der Lancierung neuer Produkte und dem Ausbau des Händlernetzes durch welches Sika Lösungen direkt an Handwerker und Heimwerker vertrieben werden können.

Mike Campion, Region Asia/Pacific
"Mit dem Ausbau der Mörtel-Produktion in China können wir noch gezielter auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen. In Chengdu, mit seinen 15 Millionen Einwohnern eine der bedeutendsten Wirtschaftsmetropolen Westchinas, sehen wir durch starke Investitionen im Bausektor einen wachsenden Bedarf an Building Finishing Lösungen von Sika. Der sehr gute Geschäftsgang nach dem Corona-bedingten Lockdown macht klar, dass wir mit dem eingeschlagenen Weg richtig liegen: Trotz Krise haben unsere Mörtel-Verkäufe im laufenden Jahr stark zugenommen. Wir werden das Geschäft konsequent weiter ausbauen und in den kommenden achtzehn Monaten zwei weitere Fabriken im chinesischen Markt in Betrieb nehmen." Mike Campion, Regionalleiter Asien/Pazifik

Staatliche Investitionen treiben Wachstum

Die chinesische Bauwirtschaft dürfte trotz COVID-19 im laufenden Jahr weiter wachsen. Die grossen Investitionen der Regierung in die Transport- und Energieinfrastruktur, zur besseren Verbindungen der Städte und Reduzierung der Umweltverschmutzung, werden das Wachstum antreiben. Schätzungen gehen davon aus, dass die chinesische Bauindustrie 2021 um 6,1% und bis 2029 um durchschnittlich rund fünf Prozent pro Jahr wachsen wird.