21/02/2020

▪ Umsatz von CHF 8’109 Millionen (+14.4% in CHF, +16.3% in Lokalwährungen)
▪ EBITDA auf CHF 1'388 Millionen gesteigert (+20.7%)
▪ Betriebsgewinn auf CHF 1’055 Millionen gesteigert (+11.5%)
▪ Reingewinn auf CHF 759 Millionen ausgebaut (+10.4%)
▪ Operativer freie Geldfluss mit CHF 1'026 Millionen verdoppelt
▪ Wachstum in allen Regionen
▪ Eröffnung von 7 Fabriken und Akquisition von 5 Unternehmen
▪ Antrag auf Dividendenerhöhung um 12.2%
▪ Ausblick 2020: Beeinflusst durch einen höheren Akquisitionseffekt wird ein Umsatzwachstum von über 10% in Lokalwährungen sowie eine überdurchschnittliche Gewinnsteigerung erwartet
▪ Konsequente Umsetzung der Strategie 2023 für nachhaltiges, profitables Wachstum

Im Jahr 2019 konnte Sika erneut Rekordresultate erzielen. Der Umsatz in Schweizer Franken wurde gegenüber dem Vorjahr um 14.4% auf CHF 8’109 Millionen gesteigert, in Lokalwährungen entspricht dies einer Steigerung von 16.3%. Der Betriebsgewinn erhöhte sich um 11.5% auf CHF 1’055 Millionen und lag damit erstmals bei über einer Milliarde Schweizer Franken. Der Reingewinn belief sich auf CHF 759 Millionen, was einem Zuwachs von 10.4% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der operative freie Geldfluss konnte mit CHF 1’026 Millionen gegenüber dem Vorjahr verdoppelt werden.

Paul Schuler, CEO
"Mit einem starken Umsatzplus von 16.3% haben wir unser Umsatzziel von CHF 8 Milliarden für das Geschäftsjahr 2019 mit CHF 8.11 Milliarden übertroffen. In einem schwierigen Marktumfeld haben wir weitere Rekordergebnisse bei Betriebsergebnis, Gewinn und Geldfluss erzielt und sind davon überzeugt, dass wir unsere positive Wachstumsdynamik auch in den nächsten Jahren beibehalten werden. Mit der neuen Strategie 2023 haben wir die Leistungsstärke unserer Organisation auf das nächste Level ausgerichtet und sind mit dem Geschäftspotenzial, das sich für Sika eröffnet, sehr gut für weiteres nachhaltiges, profitables Wachstum aufgestellt. Mein Dank gilt den weltweit mehr als 25’000 Mitarbeitenden für ihr erneut grossartiges Engagement und ihre Identifikation mit unserem Unternehmen." Paul Schuler, CEO von Sika

Sika blickt zurück auf ein überaus erfolgreiches Jahr 2019. So wurden zahlreiche Projekte realisiert, mit denen die Schlagkraft des Unternehmens weiter gesteigert werden konnte, wie insbesondere die Übernahme von Parex, wel che die bislang grösste Akquisition der Unternehmensgeschichte darstellt. Mit einem auf das volle Jahr hochgerechneten Umsatz von CHF 1.2 Milliarden und mehr als 4’500 Mitarbeitenden trägt die Übernahme massgeblich dazu bei, Sika auf das nächste Wachstumslevel auszurichten.

Im Oktober 2019 wurde die neue Wachstumsstrategie 2023 lanciert und der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Ziele sehen neben einem jährlichen Wachstum in Lokalwährungen von 6-8% ein erhöhtes EBIT-Margen-Ziel von 15-18% vor, das ab 2021 erreicht werden soll. Wichtigste Eckpfeiler der neuen strategischen Unternehmensausrichtung sind neben den ambitionierteren Finanzzielen insbesondere die Einführung des achten Zielmarkts “Building Finishing“ sowie die Fokussierung auf operationelle Effizienz und die gezielte Ausrichtung des Konzerns auf Nachhaltigkeit.

SIKA MIT SWISS TECHNOLOGY AWARD FÜR INNOVATIONSKRAFT AUSGEZEICHNET

Im Jahr 2019 brachte Sika rund 100 wich tige Produktneuheiten auf den Markt und bestätigte damit ihre Innovationsführerschaft. So wurden beispielsweise neue nachhaltige Lösungen mit besserer Performance in den Bereichen emissionsarme Fussbodenbeschichtungen auf Epoxidbasis oder hanfbasierte, zementfreie Mörtel entwickelt. Auch bei neuen Konzepten des zukünftigen Bauens wie beispielsweise dem modularen Bauen und dem 3D-Betondruck konnten Fortschritte erzielt werden. Ende 2019 gewann Sika in der Kategorie “Innovation Leaders“ den Swiss Technology Award für eine bahnbrechende, neue Klebstofftechnologie. Die Jury zeichnete das Produkt SikaForce® Powerflex aus, welches die Eigenschaften von elastischen und hochfesten Strukturklebstoffen in einem Produkt vereint. Damit können beispielsweise die Hersteller von Autos, Schienenfahrzeugen, Bussen oder Lastwagen künftig neuartige, leichtere und umweltfreundlichere Fahrzeugkonzepte bei gleichzeitig hoher Karosseriefestigkeit, guter Elastizität und somit idealen mechanis chen Eigenschaften realisieren.

 

ALLE REGIONEN MIT WACHSTUM

In einem herausfordernden Marktumfeld ist Sika in allen Regionen stärker als der Markt gewachsen.
 
Die Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) erzielte 2019 eine Umsatzsteigerung in Lokalwährung von 11.6% auf CHF 3'432 Millionen und verzeichnete ein starkes Wachstum mit zweistelligen Zuwachsraten in Afrika und einem hohen einstelligen Wachstum in Osteuropa. In Weissrussland hat Sika mit Belineco einen Spezialhersteller von Polyurethan-Schaumsystemen übernommen. In Rumänien wurde die Akquisition von Adeplast, einem führenden Hersteller von Mörtelprodukten und Wärmedämmlösungen, unterzeichnet. Das Closing ist im ersten Quartal 2020 vorgesehen. In Ägypten, Katar, Serbien, Senegal, Kamerun und Äthiopien wurden die Produktionskapazitäten ausgebaut und neue Fabriken für Betonzusatzmittel und Mörtel eröffnet.

Die Region Americas hat ihre Geschäftsaktivitäten noch stärker auf die grössten Ballungszentren ausgerichtet und ein starkes Umsatzwachstum in Lokalwährung von 19.2% erzielt auf CHF 2'162 Millionen. In Nordamerika war die Wachstumsdynamik besonders ausgeprägt. In Lateinamerika zeichneten sich politische Spannungen in Ländern wie Mexiko, Chile und Ecuador ebenfalls in den lokalen Baumärkten ab. Starke Zuwachsraten verzeichneten Brasilien, Kolumbien und Peru. Mit King Packaged Materials konnte in Kanada im Berichtszeitraum ein Marktführer für  Betonreparatursystemen übernommen werden.

Das Wachstum in Lokalwährung in der Region Asien/Pazifik belief sich auf 35.1% auf CHF 1'585 Millionen, darin enthalten ist ein signifikanter Akquisitionseffekt insbesondere von Parex von 30.3%. Die höchsten organischen Zuwachsraten wurden in China, Indien und auf den Philippinen generiert. In China übernahm Sika mit Crevo-Hengxin einen Hersteller von Dicht- und Klebstoffen auf Silikonbasis. Mit den neu erworbenen Produktlinien kann das Unternehmen Cross-Selling-Möglichkeiten in den erweiterten Distributionskanälen erschliessen. Darüber hinaus wurde im Berichtszeitraum ein neues Werk im indonesischen Bekasi im Grossraum Jakarta in Betrieb genommen. Sika produziert nun in drei Werken Betonzusatzmittel und Mörtelprodukte für den lokalen Baumarkt.

Das Segment Global Business erzielte 3.0% Wachstum in Lokalwährung auf CHF 930 Millionen. Sika hat 2019 im Bereich Automotive trotz weltweit stark rückläufiger Produktionszahlen im Automobilsektor weitere Marktanteile gewonnen. Die Megatrends im modernen Automobilbau, die von Elektromobilität und Leichtbauweise dominiert werden, eröffnen dank Multi-Material-Design und neuer Klebstofftechnologien sowie Wärmemanagement in modernen Batterietechnologien für Elektrofahrzeuge langfristige grosse Wachstumspotenziale für Sika.

 

REKORDGEWINN

Mit CHF 8’109.2 Millionen konnte Sika im Jahr 2019 erstmals die Umsatzmarke von CHF 8 Milliarden übertreffen. Dies entspricht einem Zuwachs von 14.4% in Schweizer Franken und 16.3% in Lokalwährungen. Das organische Wachstum betrug 3.3% (Vorjahr: 6.8%). Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Materialmarge von 53.0% auf 53.6% ausgebaut werden. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich um 11.5% auf CHF 1’055.1 Millionen (Vorjahr: CHF 945.9 Millionen). Im operativen Ergebnis enthalten sind Einmalkost en, welche durch die Akquisition von Parex entstanden sind. Ohne Einmal- und Akquisitionseffekte im Geschäftsjahr 2019 wäre das EBIT-Wachstum überproportional ausgefallen. Die Steuerquote konnte weiter gesenkt werden und belief sich im Berichtsjahr auf 21.5% (Vorjahr: 23.0%), womit sich auch der Reingewinn mit CHF 758.5 Millionen und einem Zuwachs von 10.4% auf einem neuem Höchstwert bewegt.

 

BILANZKENNZAHLEN

Das Nettoumlaufvermögen im Verhältnis zum Nettoerlös hat sich 2019 mit 18.1% deutlich verbessert (Vorjahr: 19.6%). Der Rückgang konnte durch eine optimierte Lagerbewirtschaftung sowie einen veränderten Vertriebsmix durch akquirierte Firmen erzielt werden. Die liquiden Mittel beliefen sich Ende 2019 auf CHF 995.1 Millionen (Vorjahr: CHF 914.0 Millionen). Ein weiteres Rekordergebnis wurde beim operativen freien Geldfluss mit einer Verdoppelung auf CHF 1’026.1 Millionen erzielt (Vorjahr: CHF 513.2 Millionen). Durch die Finanzierung der Akquisition von Parex hat sich die Nettoverschuldung auf CHF 3’407.7 Millionen erhöht (Vorjahr: CHF 2’114.1 Millionen), das Gearing konnte durch die höhere Eigenkapitalquote gesenkt werden und liegt neu bei 107.8% (Vorjahr: 126.2%). Die Eigenkapitalquote belief sich Ende 2019 auf 31.8% (Vorjahr: 26.2%). Der Ertrag auf das eingesetzte Kapital (ROCE) erreichte einen Wert von 19.2% (Vorjahr: 26.2%).

 

ANTRAG AUF HÖHERE DIVIDENDE

Infolge der zweistelligen Steigerung des Reingewinns und der starken Entwicklung des operativen freien Geldflusses schlägt der Verwaltungsrat für die Generalversammlung vom 21. April 2020 den Aktionären eine Erhöhung der Bruttodividende von 12.2% auf CHF 2.30 vor.

 

AUSBLICK

Mit der im Oktober kommunizierten Strategie 2023 wird das Sika Wachstumsmodell ausgebaut und die Organisation auf weiterhin langfristigen Erfolg und profitables Wachstum ausgerichtet. Mit dem Fokus auf die sechs Eckpfeiler Marktdurchdringung, Innovation, operationelle Effizienz, Akquisitionen, starke Unternehmenswerte und Nachhaltigkeit will Sika bis 2023 jährlich um 6–8% in Lokalwährungen wachsen. Es wird eine höhere EBIT-Marge von 15–18% ab dem Jahr 2021 angestrebt. Projekte in den Bereichen Operations, Logistik, Beschaffung und Produktfor mulierungen sollen zu einer Senkung der Betriebskosten von jährlich 0.5% des Umsatzes beitragen.
 
Mit der Lancierung der neuen Wachstumsstrategie 2023 sowie mit Investitionen in sieben neue Fabriken und fünf Akquisitionen wurden die Voraussetzungen für weiteres dynamisches Wachstum geschaffen. Dank dieser zwölf strategischen Investitionen, der ausgeprägten Innovationsstärke und der klaren Vertriebsfokussierung ist Sika für die Zukunft hervorragend positioniert.
 
Für das Geschäftsjahr 2020 werden, beeinflusst durch einen höheren Akquisitionseffekt, eine Umsatzsteigerung von über 10% in Lokalwährungen sowie eine überdurchschnittliche Gewinnsteigerung erwartet. Der unbekannte Einfluss des Coronavirus auf die Entwicklung der Endmärkte bleibt als Unsicherheitsfaktor bestehen.

Kennzahlen 2019
in Mio. CHF in % vom
Nettoerlös
2018 in % vom
Nettoerlös
2019 Δ in %
Nettoerlös   7,085.4
  8,109.2 +14.4
Bruttoergebnis 53.0 3,751.7 53.6 4,344.0 +15.8
Betriebsgewinn vor Abschreibungen (EBITDA) 16.3 1,149.9 17.1 1,387.6 +20.7
Betriebsgewinn (EBIT) 13.4 945.9
13.0 1,055.1 +11.5
Reingewinn
9.7 687.1 9.4 758.5 +10.4
Reingewinn je Aktie (EPS) in CHF   4.69   5.30 +13.0
Operativer freier Geldfluss 7.2 513.2 12.7 1,026.1 +99.9
Bilanzsumme   6,382.0   9,945.2 +55.8
Konsolidiertes Eigenkapital   1,675.2   3,161.2  
Eigenkapitalquote in %   26.3   31.8  
Nettoumlaufvermögen 19.6 1,389.6 18.1 1,471.2  
ROCE in %   26.2   19.2  
Anzahl Mitarbeitende   20,060
  25,141 +25.3


 

Financial Calendar
Umsatz erstes Quartal 2020 Dienstag, 21. April 2020
52. Ordentliche Generalversammlung Dienstag, 21. April 2020
Halbjahresbericht 2020 Donnerstag, 23. Juli 2020
Resultat neun Monate 2020 Donnerstag, 22. Oktober 2020
Umsatz 2020 Dienstag, 12. Januar 2021
Medienkonferenz/Analystenpräsentation zu den Jahresergebnissen 2020 Freitag, 19. Februar 2021