Mit der Gründung einer neuen Ländergesellschaft in Bangladesch erreicht Sika bei der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie einen weiteren Meilenstein und ist nun in 100 Ländern vertreten. Alleine in den letzten fünf Jahren wurden 23 Ländergesellschaften gegründet, um das Wachstumspotenzial in neuen Märkten zu erschliessen. Bangladesch ist mit über 163 Millionen Einwohnern einer der bevölkerungsreichsten Staaten mit einer florierenden Bauwirtschaft.

Die Gründung der 100. Ländergesellschaft stellt einen wichtigen Meilenstein in der erfolgreichen Umsetzung der Sika Wachstumsstrategie dar. Der neue Firmensitz in Dhaka, der Hauptstadt Bangladeschs, ermöglicht es Sika, das Potenzial des lokalen Baumarktes zu erschliessen, dessen Gesamtvolumen sich auf umgerechnet CHF 15 Milliarden beläuft und eine jährliche Wachstumsrate von 12% aufweist. Lokale und ausländische Investitionen fliessen vor allem in den Aufbau der Verkehrs- und Energieinfrastruktur. Mit der neuen Ländergesellschaft kann Sika in Zukunft die bereits über Vertriebspartner im Markt etablierten Produkte direkt vertreiben, die Kostenstruktur optimieren sowie den Marktanteil weiter ausbauen.

Paul Schuler, CEO Sika: „Unsere mehr als 17‘000 Mitarbeitenden haben in den letzten Jahren ein beeindruckendes Unternehmenswachstum erzielt und unsere weltweite Präsenz kontinuierlich ausgebaut. Seit 2012 haben wir 23 Ländergesellschaften gegründet und erzielen mittlerweile 36% unseres Umsatzes in Emerging Markets. Wir positionieren uns früh in Schwellenländern und sind in reifen Märkten gut etabliert. So können wir das Potenzial von allen Entwicklungsstadien der lokalen Bausektoren ausschöpfen und unser gesamtes Produktportfolio für Neubauten über höhere Baustandards bis hin zur Bauwerksinstandsetzung vermarkten.“