Als globales Unternehmen mit Schweizer Wurzeln bekennt sich Sika zum Standort Altstetten und investiert CHF 60 Millionen in ein hochmodernes Labor- und Bürogebäude sowie die notwendige Infrastruktur zur Ansiedelung weiterer Arbeitsplätze.

Im Rahmen eines Festakts am Standort Tüffenwies in Zürich-Altstetten hat Sika heute den Startschuss für den Bau eines weiteren Gebäudes auf dem bestehenden Firmenareal gegeben: Mit dem Neubau «Limmat» soll bis Herbst 2016 ein hochmodernes Labor- und Bürogebäude mit einer Gesamtkapazität von bis zu 300 Arbeitsplätzen entstehen. Geplant ist die Zusammenlegung von 200 bestehenden Arbeitsplätzen von anderen Sika Niederlassungen in Zürich-Altstetten, sowie die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Damit werden bis 2016 rund 830 Mitarbeitende bei Sika in Altstetten tätig sein. Die Niederlassung hat innerhalb des Unternehmens eine führende Position in der Forschung und Entwicklung sowie in der Produktion von Kleb- und Dichtstoffen für Automobilanwendungen inne. Darüber hinaus sind zentrale Konzernfunktionen und das Marketing in Altstetten angesiedelt. Sika ist einer der grössten verbliebenen industriellen Arbeitgeber mit Produktion am Standort Zürich.

Neubau Limmat – Nachhaltigkeit am Bau

Oberste Priorität hat das Thema Nachhaltigkeit für Sika nicht nur in der Unternehmensstrategie, sondern auch beim Neubau Limmat: Mittels thermoaktiver Bauteile in der Deckenstruktur wird die Gebäudekühlung und -heizung energieeffizient gesteuert. Das begrünte Dach mit Fotovoltaikanlage liefert einen wesentlichen Beitrag zur Energiegewinnung des Gebäudes.

Die Planung für den Neubau wurde vom Schweizer Architekturbüro Itten+Brechbühl AG entwickelt, das unter anderem den Bahnhof in Genf-Cornavin, die Erweiterung Skylink am Flughafen Wien und die Sanierung des Bundeshauses in Bern realisiert hat. Das äussere Erscheinungsbild des Neubaus Limmat wird von Sika Kompetenz geprägt: Die Fassade besteht aus eingefärbten Betonelementen mit verschiedenen Oberflächenstrukturen. Sika Systemlösungen wurden vom Fundament bis zum Dach eingesetzt, wie beispielsweise Bodenbeläge, Gebäudehüllen- und Fundamentabdichtungen und Systeme zur Fensterverklebung.

Der Neubau bietet eine Nutzfläche von rund 9‘000 m2. Auf sechs Stockwerken werden
Grossraum- und Einzelbüros, Labors sowie Schulungsräume und ein Mitarbeiterrestaurant eingerichtet.

Die gesammte Medienmitteilung als PDF laden (pdf, 220 kb)

 

Bilder zum Neubau und zu den Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von Sika finden Sie unter dem folgenden Link: http://www.sika.com/neubau-zuerich