Sika erweitert die Produktionskapazitäten in Südosteuropa und nimmt am Fertigungsstandort Simanovci in Serbien eine weitere Mörtelanlage sowie ein Lager für Rohmaterialien und Endprodukte in Betrieb. Während der letzten Jahre wurde das Werk in der Nähe von Belgrad kontinuierlich ausgebaut, um mit der dynamischen Entwicklung des Bausektors in der Region und dem starken Wachstum von Sika Schritt zu halten.

Die erweiterten Produktionskapazitäten und das neue Lager ermöglichen es Sika, die Marktdurchdringung in den wachsenden Baumärkten in Südosteuropa weiterhin erfolgreich voranzutreiben. Die hochwertigen, am Standort produzierten Fertigmörtel werden insbesondere an Baustoff-Fachhändler vertrieben. Neben dem Heimmarkt agiert das hochmoderne Werk auch als zentraler Fertigungsstandort für die Sika Ländergesellschaften in den Nachbarstaaten Kroatien, Slowenien, Ungarn, Bosnien und Herzegowina und Bulgarien.

Ivo Schädler, Regionalleiter EMEA: „Mit der Erweiterungsinvestition in Simanovci wollen wir unsere Marktposition in Serbien und Südosteuropa weiter ausbauen. Durch die gute Baukonjunktur in den meisten Ländern der Region bewegt sich unser Geschäftsvolumen auf einem hohen Niveau. Mit der neuen Anlage stellen wir sicher, dass wir auch in Zukunft schneller als der Markt wachsen.“

HOHER BEDARF AN INFRASTRUKTUR

Serbien weist einen beträchtlichen Infrastrukturbedarf auf, der beispielsweise die Abwasserreinigung sowie die Erweiterung des Schienen- und Strassennetzes umfasst. Darüber hinaus bieten die gestiegenen ausländischen Direktinvestitionen sowie der wachsende Bedarf im Bereich Building Finishing von Gewerbe- und Wohngebäuden, wie beispielsweise dem Belgrade-Waterfront-Projekt, ein grosses Geschäftspotenzial für Sika.