- Umsatz von CHF 7´085.4 Millionen erzielt (+13.6% in Lokalwährungen)
- Betriebsgewinn auf CHF 945.9 Millionen gesteigert (+5.5%)
- Reingewinn auf CHF 687.1 Millionen ausgebaut (+5.9%)
- Wachstum in allen Regionen
- Eröffnung von 11 Fabriken, Gründung von 1 Ländergesellschaft, Akquisition von 4 Unternehmen
- Antrag auf Dividendenerhöhung von 10.8%
- Strategische Ziele 2020 bestätigt

Sika setzte im Geschäftsjahr 2018 die Erfolgsgeschichte mit neuen Rekordwerten fort. Der Umsatz konnte in Lokalwährungen um 13.6% gesteigert werden und belief sich auf CHF 7'085.4 Millionen. Der Betriebsgewinn stieg um 5.5% auf CHF 945.9 Millionen (Vorjahr: CHF 896.3 Millionen) und der Reingewinn um 5.9% auf CHF 687.1 Millionen (Vorjahr: CHF 649.0 Millionen). Im Berichtsjahr wurden 16 strategische Investitionen getätigt, die das zukünftige Wachstum weiter vorantreiben werden. Der Verwaltungsrat beantragt für die Generalversamlung 2019 eine Dividendenerhöhung von 10.8%. Die strategischen Ziele 2020 wurden bestätigt.

Paul Schuler, CEO: „Unsere Schlagkraft und Wachstumsstärke haben wir auch nach der Beendigung des Übernahmedisputs unter Beweis gestellt: 2018 war ein geschichtsträchtiges Jahr für Sika und wir konnten die Weichen auf weiteres Wachstum und anhaltenden Erfolg stellen.  Mit einem Rekordumsatz von CHF 7‘085.4 Millionen und einem operativen Ergebnis von CHF 945.9 Millionen können wir mit Stolz auf ein sehr gutes Geschäftsjahr zurückblicken. In einem zum Teil herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld haben wir weitere Rekordwerte realisiert. Herzliche Gratulation an unsere 20‘060 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  ̶  ihnen gilt unser Dank für den grossen Einsatz und für ihr Engagement!“

Wachstum in allen Regionen

Sika hat 2018 in der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) einen Umsatz von CHF 3‘167.3 Millionen (Vorjahr: CHF 2‘735.7 Millionen) erzielt. Dies entspricht einer Zuwachsrate in Lokalwährungen von 14.1%. Die Kernmärkte Spanien und Grossbritannien verzeichneten ein hohes einstelliges Wachstum. In Osteuropa wurden zweistellige Zuwachsraten erzielt. In Afrika trugen insbesondere die neuen Ländergesellschaften zum starken zweistelligen Wachstum bei. Alle Zielmärkte konnten mit einem hohen einstelligen organischen Wachstum zum guten Gesamtergebnis beitragen. 

Die neu gebildete Region Americas verzeichnete 2018 ein Umsatzwachstum in Lokalwährungen von 11.7% auf CHF 1‘820.5 Millionen (Vorjahr: CHF 1‘684.0 Millionen). In den USA konnte aufgrund von Investitionen in den stark wachsenden Grossstädten ein zweistelliges Wachstum erzielt werden. In Brasilien und Kolumbien entwickelte sich das Geschäft überdurchschnittlich. Durch die organisatorische Zusammenlegung der beiden früher im Konzern getrennt geführten Regionen Nord- und Lateinamerika zur Region Americas wurden Verbesserungen dank diverser neuer Initiativen in den Bereichen Einkauf, Innovation, Talententwicklung sowie Operations realisiert. 

In der Region Asien/Pazifik wurde der Umsatz in Lokalwährungen um 5.5% auf CHF 1‘177.2 Millionen (Vorjahr: CHF 1‘121.4 Millionen) gesteigert. Im vierten Quartal erreichte das organische Wachstum in der Region eine Zuwachsrate von 7.5% und war damit das höchste Quartalswachstum in den letzten drei Jahren. Indien, Indonesien und China leisteten den grössten Wachstumsbeitrag. Die 2017 etablierte Ländergesellschaft von Sika in Bangladesch konnte sich bereits bei grossen Infrastrukturprojekten wie Schnellstrassen, Eisenbahnlinien und Energieversorgungsanlagen als führender Anbieter von leistungsstarken Systemlösungen positionieren. 

Im neuen Segment Global Business verzeichnete Sika eine Wachstumsrate in Lokalwährungen von 29.2%. Der Gesamtumsatz belief sich auf CHF 920.4 Millionen (Vorjahr: CHF 707.2 Millionen),  23.1% hiervon entfallen auf die Übernahme von Faist ChemTec. Das Segment umfasst das global geführte Automotive Geschäft sowie die beiden Bereiche Advanced Resins (zuvor Axson Technologies) und Faist ChemTec, beides etablierte Anbieter von Komponenten und Lösungen für den Automobilsektor und andere Industrien. Generell konnte Sika im Jahr 2018 im Bereich Automotive weitere Marktanteile hinzu gewinnen und erreichte einen neuen Höchstwert bei den bereits für 2019 gebuchten Projekten. Ein starkes Wachstumspotenzial weisen unter anderem die Produkttechnologien für Leichtbauweise und Elektromobilität sowie die umfassenden Akustiklösungen für den modernen Fahrzeugbau auf. Vom Megatrend Elektromobilität wird Sika in der Zukunft überdurchschnittlich profitieren und will hier den Anteil an Komponenten pro Fahrzeug um 20% steigern.

Steigerung des Gewinns

Im Betriebsergebnis schlugen sich Einmalkosten nieder sowie deutlich höhere Rohmaterialkosten, die trotz kontinuierlicher Preisanpassungen 2018 stärker ins Gewicht fielen als erwartet. Dennoch konnte das Betriebsergebnis um 5.5% auf CHF 945.9 Millionen (Vorjahr: CHF 896.3 Millionen) ausgebaut werden. Der Reingewinn wurde um 5.9% auf CHF 687.1 Millionen (Vorjahr: CHF 649.0 Millionen) gesteigert. Die Steuerrate konnte auf 23.0% gesenkt werden (Vorjahr 24.7%).

Bilanzkennzahlen

Das Nettoumlaufvermögen im Verhältnis zum Nettoerlös ist 2018 mit 19.6% leicht gestiegen (Vorjahr: 19.0%). Der Anstieg ist auf höhere Lagerbewertungen durch Rohmaterialpreissteigerungen sowie Akquisitionen zurückzuführen. Die liquiden Mittel beliefen sich Ende 2018 auf CHF 914.0 Millionen (Vorjahr: CHF 1'037.9 Millionen) und der operative freie Geldfluss konnte mit CHF 513.2 Millionen (Vorjahr: CHF 496.8 Millionen) leicht gesteigert werden. Der Ertrag auf das eingesetzte Kapital (ROCE) erreichte einen Wert von 26.2% (Vorjahr: 29.8%).

Antrag auf höhere Dividende - Neuwahlen in den Verwaltungsrat

Für die Generalversammlung vom 9. April 2019 schlägt der Verwaltungsrat den Aktionären eine Erhöhung der Bruttodividende um 10.8% auf CHF 2.05 pro Namenaktie vor (2018: CHF 1.85).

Ausserdem wurden Thierry Vanlancker (Niederlande) und Victor Balli (Schweiz) zur Wahl in den Verwaltunsgrat nominiert. Ulrich W. Suter tritt nicht mehr zur Wiederwahl an.

Ausblick

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet Sika eine Umsatzsteigerung von 6–8%, wie in der Wachstumsstrategie 2020 des Konzerns vorgegeben, sowie eine überdurchschnittliche Gewinnsteigerung. Abhängig vom Abschlussdatum der Parex-Transaktion wird ein Umsatz von über CHF 8 Milliarden erwartet. Die Implementierung der Wachstumsstrategie wird im Jahr 2019 mit der Eröffnung von sieben bis neun neuen Fabriken und weiteren Übernahmen fortgesetzt. Die neue Strategie 2023 wird beim Sika Capital Markets Day am 3. Oktober 2019 vorgestellt.

Kennzahlen 2018

in Mio. CHF

in % vom
Nettoerlös

2017

in % vom
Nettoerlös

2018

Δ in %

Nettoerlös

 

6‘248.3

 

7‘085.4

+13.4

Bruttoergebnis

54.4

3‘399.1

53.0

3‘751.7

+10.4

Betriebsgewinn vor Abschreibungen (EBITDA)

 

17.1

 

1‘068.5

16.3

1‘149.1

+7.6

Betriebsgewinn (EBIT)

14.3

896.3

13.4

945.9

+5.5

Reingewinn

10.4

649.0

9.7

687.1

+5.9

Reingewinn je Aktie (EPS) in CHF

 

4.23

 

4.69

+10.9

Operativer freier Geldfluss

8.0

496.8

7.2

513.2

+3.3

Bilanzsumme

 

5‘795.8

 

6‘382.2

+10.1

Konsolidiertes Eigenkapital

 

3‘411.1

 

1‘675.4

 

Eigenkapitalquote in %

 

58.9

 

26.3

 

Nettoumlaufvermögen

19.0

1‘187.4

19.6

1‘389.8

 

ROCE in %

 

29.8

 

26.2

 

Anzahl Mitarbeitende

 

18‘484

 

20‘060

+8.5

TERMINKALENDER

  • Umsatz erstes Quartal 2019: Dienstag, 9. April 2019
  • 51. Ordentliche Generalversammlung: Dienstag 9. April 2019
  • Halbjahresbericht 2019: Donnerstag, 25. Juli 2019
  • Resultat neun Monate 2019: Donnerstag, 24. Oktober 2019
  • Umsatz 2019: Dienstag, 7. Januar 2020
  • Medienkonferenz/Analystenpräsentation zu den Jahresergebnissen 2019: Freitag, 21. Februar 2020