Bei Bahnübergängen wird seit Jahren der Anschlussbelag zum Gleis mit Heissbitumen ausgegossen, um die Nutzungsdauer sowie die Befahrbarkeit sicherzustellen. Die Abdichtung hat die Funktion, Bewegungen, die durch thermisch bedingte Längenveränderungen entstehen, aufzunehmen. Dadurch wird das Eindringen von Feuchtigkeit und Wasser verhindert, damit in der kalten Jahreszeit keine Schäden im angrenzenden Belag entstehen können.

Wie kann eine verfrühte Instandsetzung vermieden werden?

Bis anhin wurde meist auf Heissbitumenverguss mit all seinen Vor- und Nachteilen gesetzt. Dieser weist ein thermoplastisches Verhalten auf, welches einen positiven Effekt infolge selbstheilender Eigenschaften mit sich bringt. Infolge physikalischer Beanspruchung bleibt jedoch die Ästhetik zunehmend auf der Strecke. Risse, lokale Beschädigungen, eingearbeiteter Abfall sind nebst dem Verteilen von Bitumen auf der Fahrbahnoberfläche keine Seltenheit. So wird eine frühzeitige Instandsetzung oft unumgänglich. So auch beim Bahnübergang Nidau. Durch die hohe Beanspruchung musste dieser in regelmässigen Intervallen saniert werden.

Fugen im Strassenbereich sollten wegen ihres Volumens und ihrem spezifischen Querschnitt von ~ 1:1 nur mit reaktiven, boosterfähigen oder 2-Komponenten-Dichtstoffen ausgeführt werden. Deshalb wurde hier der Anschluss vom Strassenbelag zum Gleis mit einem elastischen Polymerverguss ausgeführt.

 

Anforderungen / Herausforderungen

Das Produkt muss 365 Tage lang dauerelastisch sein. Ausserdem soll es eine gute Haftung auf Stahl und Bitumen aufweisen und für mittelstarke Frequenzen durch den Strassenverkehr mit Bussen, Velos und Fussgängern beständig sein. Durch die starke Frequentierung des Bahnübergangs Nidau bestand nur ein kurzes Zeitfenster für den Einbau von 30 Minuten bis zu 4 Stunden. Die schnelle Befahrbarkeit des Polymervergusses machte es möglich, den Bahnübergang schon nach 20 Minuten wieder für den Verkehr freizugeben.

Dauerhafte Adhäsion

Mit Sikaflex®-406 Pavement CH konnten die bestehenden Bitumenfugen einfach und sicher durch Polymerverguss ersetzt werden. Zum Einsatz kam ein beschleunigter, selbstverlaufender 1-Komponenten- Dichtstoff. Die optimale Lösung hinsichtlich Verarbeitung, Wirtschaftlichkeit und verlängerter Nutzungsdauer. Das Absanden mit schwarzem Quarzsand trug wesentlich dazu bei, die hohen Anforderungen an Ästhetik und eine zeitnahe Befahrbarkeit zu erfüllen. Sikaflex®-406 Pavement CH überzeugte nicht nur durch exzellente mechanische Werte und eine lange Lebensdauer sondern auch durch seine hohe Klebkraft. Das Resultat ist eine dauerhafte Adhäsion sowohl am Gleiskopf, wie auch am Asphalt und ein starker Verbund mit dem eingestreuten Quarzsand.

Sikaflex®-406 Pavement CH hat den Vorteil Bewegungen, die durch thermisch bedingte Längenveränderungen entstehen, aufnehmen zu können. Somit ist sichergestellt, dass die Anschlussfuge dauerhaft elastisch bleibt und auch während der kalten Jahreszeit ihre Funktion erfüllt.