Pistensanierung, eine Herausforderung an Produkte, Logistik und Bauabläufe. Sika ist seit über zehn Jahren führend in der Entwicklung und Herstellung von Produkten für die Instandsetzung von Flugpisten. Aufgrund der täglichen Belastung und den extremen Kräften sind Flugpisten öfters zu Sanieren als andere Verkehrsflächen. Meist unter enormen Zeitdruck, da zB. die Flugpisten des Flughafens Zürich nur in den nächtlichen Flugpausen saniert werden können ohne den Ablauf des Flugverkehrs zu behindern.

Die Sika hat speziell für diesen Zweck den Schnellzement SikaCem-501 entwickelt, das erlaubt die Sanierung der Flugpisten in den nächtlichen Flugpausen urchzuführen. Das Zeitfenster beträgt lediglich 6 Stunden.

 

SikaCem-501 für Pistensanierung

Die Sika Schweiz AG liefert seit 1994 den Schnellzement SikaCem-501 (ausgezeichnet mit dem international renommierten „Grand Prix Européen d’Inventions") für Pistensanierungen am Flughafen Zürich. Dieser Schnellzement wurde in enger Zusammenarbeit mit den Unternehmungen Implenia Bau AG, Walo Bertschinger Bau AG und Specogna Bau AG entwickelt. Eingesetzt wurde und wird der Schnellzement für Sanierungsarbeiten an den drei Pisten 10/28 (Westpiste), 14/32 (V Piste) und 16/34 (Blindlandepiste, seit Herbst 2003 Starts und Landungen Südanflüge). Auch bei der aktuellen Sanierung der Piste 16/34 (Herbst 2007 bis Herbst 2008) kommt SikaCem-501 zur Anwendung.

Monatlich werden ca. 100 – 120 Tonnen davon ver-arbeitet, hauptsächlich für Pistenflicke und Wiederinstandstellung von Aufbruchstellen der Kabelrohrblockquerungen für die Pistenbeleuchtung.

 

Flugpistensanierung
Mit SikaCem-501 hergestellter Beton:
  • Einfache Verarbeitung
  • Rasche Erhärtung
  • Frühe Belastbarkeit
  • Hohe Dauerhaftigkeit